Quad Versicherung Vergleich

Quad Versicherung

Jedes Quad bedarf im öffentlichen Straßenverkehr eine entsprechende Versicherung. Sie dient nicht nur als Haftpflicht, sondern schützt je nach Tarif auch vor finanziellen und materiellen Schäden. Allerdings gibt es unterschiedliche Zulassungsarten und du solltest stets die Selbstbeteiligung und die Höhe der Deckungssumme berücksichtigen. Unser Ratgeber hat alle wichtigen Informationen zur Quad Versicherung zusammengefasst.

🥇 Quad-Vergleichsrechner

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Die Quad Versicherung gilt als Pflicht im Straßenverkehr. Nur kleinere Fahrzeuge mit maximal 50 ccm Hubraum und einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h sind nicht zulassungspflichtig.
  • Teilkasko- und Vollkaskoversicherung können optional gebucht werden. Hier kommt es auf deine persönlichen Ansprüche und die gewünschten Leistungen an.
  • Achte auf verschiedene Tarifoptionen und Sparmöglichkeiten. Mittels Werkstattbindung oder einem eingeschränkten Fahrerkreis lassen sich Beiträge noch reduzieren.

Was ist eine Quad Versicherung?

Das Quad gilt als kleines Geländefahrzeug mit vier Rädern. Es ist weniger zur allgemeinen Fortbewegung entwickelt, sondern vielmehr als Spaß- und Sportmobil. Gleichzeitig kommt es als Arbeitsfahrzeug in der Forstwirtschaft zum Einsatz. Eine alternative Bezeichnung ist daher ATV (all terrain vehicle). Je nach Bauart finden bis zu drei Personen auf dem Gefährt Platz. Das gilt zu bedenken: Quads werden immer offen gefahren. Airbags oder elektronische Unterstützungssysteme sind meist nicht zu finden. Um Personenschäden oder Materialschäden korrekt abzusichern, dient die Quad Versicherung. Sie kann sich rein auf den Haftpflichtschutz konzentrieren, oder als Teilkaskoversicherung oder Vollkaskoversicherung mit Schutzbrief erweitert werden.

Haftpflichtversicherung

Für jedes Quad im öffentlichen Straßenverkehr muss eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Sie kommt für alle Schäden auf, die an anderen Personen oder an anderen Fahrzeugen durch dein Quad entstehen. Meist steckt eine hohe Deckungssumme von mehreren Millionen Euro hinter dem Haftpflichtschutz.

Teilkaskoversicherung

Die Teilkaskoversicherung übernimmt auch Schäden an deinem eigenen Quad. Dazu zählen beispielsweise Diebstahl, Brand und Explosion oder Glasschäden. Auch der Zusammenstoß mit wilden Tieren ist in diesem Schutz mit abgedeckt.

Vollkasko und Schutzbrief

Für einen völlig abgerundeten Schutz dient die Vollkaskoversicherung. Sie übernimmt alle Schäden am eigenen Quad nach einem Unfall oder auch nach mutwilligen Beschädigungen durch dritte Personen (Vandalismus). Zusätzlich kann dein Quad im Ausland versichert werden oder bekommt einen Schutzbrief im Falle einer Panne.

Für welche Fahrzeuge ist die Quad Versicherung geeignet?

Der Versicherungsschutz gilt nicht nur für Quads, sondern für viele Spaßfahrzeuge. Demnach können auch Trikes, Dreirädrige Kraftfahrzeuge, Buggys oder Straßenkarts auf diese Weise abgesichert werden. Der Begriff Quad kommt aus dem Englischen für Quadricycle. Er beschreibt ein Gefährt mit vier Rädern und ist in Deutschland längst zu einem Sammelbegriff geworden. Trotzdem solltest du die Abstufungen bei der Wahl der Versicherung kennen:

FahrzeugDetails
SportquadDas Sportquad ist wohl am häufigsten auf den Straßen zu sehen. Es besitzt neben den vier Rädern auch seinen Sattel und eine Lenkstange, ähnlich einem Motorrad. Das Modell ist in verschiedenen PS-Stärken zu haben.
ATVATV ist die Bezeichnung für All-Terrain-Vehicle und etwas professioneller in der Technik. Es besitzt einen Allradantrieb, eine Differentialsperre und kann gut in der Forstwirtschaft genutzt werden. Außerdem gibt es auch Varianten mit 3 oder 6 Rädern.
SSVHier handelt es sich um das Side-by-Side-Vehicle. Es ist mit zwei nebeneinander angeordneten Sitzen ausgestattet und zeigt auf der Fahrerseite ein Lenkrad. Dahinter bekommst du eine Ladefläche und steuerst das SSV über Pedale, ähnlich einem PKW.
UTVSteht der Nutzwert im Vordergrund bei einem SSV, spricht man von einem UTV. Es besitzt deutlich mehr Stauraum, eine kippbare Ladefläche und eine Seilwinde. Auch diese Modelle sind in der Forstwirtschaft zu finden.
BuggyDer Buggy besteht meist aus einem geschweißten Rohrrahmen und fährt optimal in sandigem Gelände. Es gibt viele Fahrzeuge, die unter diesem Begriff vereint werden.

Was ist der Unterschied zwischen ATV und Quad?

Das Quad oder ATV sind die wohl gebräuchlichsten Fahrzeuge für die Versicherung. Ein paar kleine Details und vor allem die Nutzung des Gefährts machen hier den Unterschied:

ATVQuad
  • häufig mit Allradantrieb
  • dient der gewerblichen Nutzung
  • fahrbar mit PKW-Führerscheint
  • als LOF zugelassen
  • mehr Stauraum
  • mit Rückwärtsgang
  • Differentialsperre
  • eingebaute Sonderausstattung
  • mit Hinterradantrieb
  • dient dem sportlichen Vergnügen
  • ohne Differentialsperre
  • Einsatz in der Freizeit
  • unter 50 ccm ohne Plakette
  • fahrbar mit Führerscheinklasse AM
  • Versicherung von Motorisierung abhängig

Quad Zulassung – die verschiedenen Einstufungen

Für die Versicherung spielt es eine wichtige Rolle, welche Zulassungsart für dein Quad zutrifft. Hier sind verschiedene Einstufungen vorgesehen, die sich auf den Beitrag auswirken. So kostet ein Quad mit PKW-Zulassung mehr, da es im öffentlichen Straßenraum verwendet werden darf. Ein Quad als Geländefahrzeug oder als landwirtschaftliche Zugmaschine fällt im Beitrag etwas geringer aus. Hier gibt es grüne und schwarze Kennzeichen, die unterschiedliche Nachweise erfordern.

  • WKZ 112 – mit PKW-Zulassung
  • WKZ 003 – mit Motorrad-Zulassung
  • WKZ 031 – für ein vierrädriges KFZ zur Personenbeförderung
  • WKZ 452 – landwirtschaftliche Zugmaschine (schwarzes Kennzeichen)
  • WKZ 451 – landwirtschaftliche Zugmaschine (grünes Kennzeichen)
Hinweis
Besitzt du bereits ein Auto als Erstfahrzeug, kann das Quad als Zweitwagen in die Versicherung aufgenommen werden und ist meist günstiger geschützt.

Mit einer maximalen Geschwindigkeit bis 45 km/h und einem Hubraum von 50 ccm kann das Quad der Führerscheinklasse AM zugeordnet werden. Du brauchst also keinen PKW-Führerschein und nur ein Versicherungskennzeichen. Diese Fahrzeuge sind von der Steuer befreit und der Gang zur Zulassungsbehörde entfällt. Demnach brauchst du auch eine Quad Versicherung. Nur bei einem Quad mit mehr Leistung braust du einen PKW-Führerschein, eine entsprechende Straßenzulassung und auch eine Versicherung.

Den Führerschein der Klasse B brauchst du immer bei einem Quad zur Personenbeförderung. Das gilt bis 450 kg Leergewicht und 600 kg für Güterbeförderung. Die Leistung liegt bei 15 kW. Derartige Modelle sind versicherungspflichtig und fallen unter die KFZ-Steuer.

Klasse AMKlasse BKlasse L
max 45 km/hüber 45 km/hnur im Inland gültig
Hubraum bis 50ccmmehr als 50ccmab 18 Jahren möglich
ab 16 möglichGesamtgewicht maximal 3,5 TonnenLoF Zulassungsart
ab 18 Jahren möglichVoraussetzungen beachten

Diese Informationen zu deinem Quad findest du in den Zulassungsunterlagen. So kannst du sicher sein, ob du den richtigen Führerschein für dein Quad besitzt.

LOF und mehr – Quad mit landwirtschaftlicher Nutzung

Ein Quad kann als land- und forstwirtschaftliche Zugmaschine eingestuft werden. Hier brauchst du die Führerscheinklasse L (im PKW Führerschein enthalten) und eine LOF Zulassung. Allerdings muss dein Quad dafür besondere Voraussetzungen erfüllen.

VKP
  • Sitzplätze 1-2
  • 15kw Leistung
  • Leergewicht max. 400 kg
  • Hubraum mindestens 50 ccm
  • vorn und hinten Kennzeichenpflicht
  • LOF
LOF
  • 2 Sitzplätze
  • Leergewicht nicht von Bedeutung
  • Hubraum ab 50 ccm
  • Kennzeichen vorn und hinten
Voraussetzungen für LoF
  • mit Nebelschlusslicht
  • mit Rückwärtsgang
  • Anhängerkupplung
  • STVO zulässige Lichtanlage
  • Verbandskasten + Warndreieck

Leistungsbereich der Quad Versicherung – auf Bedürfnisse anpassen

Ein Großteil der Quads ist mit einer hohen Motorleistung ausgestattet und muss dementsprechend zugelassen werden. Der Vorgang ist mit einem PKW, Motorrad oder anderem KFZ zu vergleichen und vor der ersten Fahrt abzuschließen. Manche Versicherungsgesellschaften buchen das Quad in die Kategorie „Motorrad“ oder „offener PKW“ ein. Hier gibt es keine Sonderleistungen, die auf deine Bedürfnisse zugeschnitten sein können. Eine spezielle Quad Versicherung deckt hier deutlich mehr Bereiche ab.

Ob du lediglich eine Haftpflichtversicherung abschließen willst oder zusätzlich eine Teilkasko oder Vollkasko, hängt vom Wert des Quads ab. Diese Fragen lässt sich nicht pauschal beantworten und sollte deine persönlichen Ansprüche berücksichtigen. Prinzipiell gilt: je höher der Anschaffungswert des Fahrzeugs, desto mehr lohnen sich Teilkasko oder Vollkasko. So ist dein Quad gegen fast alle möglichen Schäden abgesichert. Achte jedoch immer auf eine angemessene Deckungssumme und die Selbstbeteiligung. Andernfalls könntest du bei einem Schaden von einer enorm hohen Rechnung überrascht werden.

Folgende Schäden sollte die Versicherung abdecken:

  • Personenschäden
  • Sachschäden
  • Vermögensschäden
  • immaterielle Schäden (Schmerzensgeld)

Teilkasko und Vollkasko zahlen bei:

  • Elementarschäden (inkl. Lawinen)
  • Tierbisse
  • Zusammenstoß mit Tieren
  • Unterschlagung
  • Diebstahl
  • Kurzschluss
  • Brand/Explosion
  • Glasbruch
  • Vandalismus/Beschädigung
  • Transportschäden

Eine Haftpflichtversicherung muss bei den leistungsstarken Quads immer abgeschlossen werden. Wer jedoch nur selten unterwegs ist, könnte schon mit der Teilkaskoversicherung zufrieden sein.

Zusätzliche Leistungen: Schutzbrief, Auslandsschutz und GAP-Deckung

Je nach Versicherungsgesellschaft stehen dir verschiedene Zusatzleistungen zur Verfügung. Der Schutzbrief sichert sich beispielsweise ab, wenn du unterwegs eine Panne hast. Die Kosten für das Abschleppen und auch die Pannenhilfe sind hier enthalten. Interessant sind auch die Fahrer-Schutz-Pakete. Zudem kannst du einen Auslandsschutz abschließen für unverschuldete Unfälle im Ausland. Hier hast du das Recht auf eine Entschädigung nach deutscher Berechnung. Außerdem bieten manche Pakete eine Verkehrs-Rechtsschutz, damit du bei gerichtlichen Auseinandersetzungen auch kein finanzielles Risiko eingehen musst.

Ein wichtiger Punkt ist die GAP-Deckung. Sie ist notwendig, wenn du ein Quad mit Leasing- oder Finanzierungsvertrag besitzt. Kommt es im Schadensfall zu einer Restforderung, kann diese über dem Wiederbeschaffungswert des Quads liegen. Die Differenz übernimmt dann die GAP-Deckung.

Du solltest dir auch Gedanken über Zubehörteile am Quad machen. Navigationssysteme oder auch die Schutzkleidung lässt sich zwar verstauen, ist aber bei einem Diebstahl auch ein entstandener Schaden. Manche Tarife schließen diese beweglichen Gegenstände mit ein und erstatten dir auch hierfür die Kosten.

Was kostet eine Quad Versicherung im Jahr

Die Kosten für eine Quad Versicherung sind recht unterschiedlichen. Sie hängen vom Typ und der Klassifikation des Fahrzeugs ab. Außerdem bieten die Versicherungsgesellschaften verschieden hohe Deckungssummen und Tarife an. Wähle dabei einen Tarif, der möglichst alle gültigen Risiken für dich abdeckt. Quads mit PKW-Zulassung kosten deutlich mehr. Der Betrag kann dann zwischen 80 und 500 Euro jährlich betragen. Er richtet sich nach folgenden Kriterien:

  • Hersteller
  • Fahrzeugart
  • Zulassungsbezirk
  • Fahrzeugstärke
  • Zeitpunkt der Erstzulassung
  • Fahrerkreis
  • Alter des Fahrers
  • Verwendung

Die Kosten für die Versicherung und weitere Nebenkosten sind im folgenden Video nochmals genauer aufgeführt:

Kosten sparen: so wird die Quad Versicherung günstiger

Mit einfachen Tipps lässt sich auch bei der Quad Versicherung etwas Geld sparen. Ob Zweitwagenregel, Schadensfreiheitsklasse oder LOF-Zulassung – einige Punkte davon treffen mit Sicherheit auch auf deine Situation zu.

AspektDetails
ZweitwagenregelungBesitzt du bereits ein Erstfahrzeug bei einer Versicherungsgesellschaft, solltest du die Zweitwagenregelung prüfen lassen. Der Rabatt kann durchaus 10 Prozent betragen.
Richtige Einstufung wählenDie Zulassungsart als PKW ist die teuerste Variante bei den Versicherungsgesellschaften. Trotzdem fällt sie manchmal preiswerter als eine Motorrad-Versicherung aus. Prüfe genau, welche Zulassung für dein Quad greift und senke die Kosten.
LoF prüfenManche Quads können als Ackerschlepper (LoF) umgebaut werden. Nutzt du das Quad also mit grünem oder schwarzem Kennzeichen im landwirtschaftlichen Bereich, ist eine Kostenersparnis bis zu 40% möglich.
SaisonkennzeichenDas Quad nutzt du vielleicht nur im Sommer? Dann ist ein Saisonkennzeichen die richtige Wahl. Dir wird eine bestimmte Nutzungszeit zugesprochen, für die der Versicherungsschutz gilt. Die restlichen Monate im Jahr sparst du den Beitrag ein.
Vollkasko lohnt sichDie Vollkasko ist auf den ersten Blick immer teurer, als die Teilkasko. Doch die Beiträge orientieren sich an der Schadensfreiheitsklasse und sinken mit den Jahren. Zudem profitierst du im Ernstfall von einem umfassenden Versicherungsschutz und brauchst viele Kosten nicht selbst tragen.
Zusatzleistungen streichenWer beispielsweise auf einen Schutzbrief oder auf die freie Werkstattwahl verzichten kann, spart bis zu 100 Euro im Jahr. Prüfe daher die Zusatzleistungen der Versicherung genau und streiche alle Punkte, die für dich weniger interessant sind. Es lohnt sich.
Schäden selbst regulierenBei sehr kleinen Schäden muss nicht sofort die Versicherung eingeschaltet werden. Andernfalls steigst du in der Schadensfreiheitsklasse und musst im Folgejahr wieder einen höheren Versicherungsbeitrag bezahlen. Immerhin sind die Reparaturen beim Quad meist günstiger, als beim PKW.
Jährliche BeitragszahlungWer einen niedrigen Beitrag von etwa 100 – 300 Euro besitzt, sollte ihn jährlich zahlen. Viele Anbieter gewähren hier nochmals einen Rabatt von 5%.
AbstellortJe sicherer dein Quad abgestellt ist, desto günstiger fallen die Tarife aus. Am besten eignet sich eine Garage an einem Haus. Aber auch gemietete Garagen werden als vorteilhaft bewertet.

Übernahme der Schadensfreiheitsklasse – geht das auch beim Quad

Die Schadensfreiheitsklasse und die Anrechnung der schadensfreien Jahre können auch bei Quad Versicherungen berücksichtigt werden. Viele Kunden nutzen hier die Schadensfreiheitsklasse aus ihren Vorverträgen von PKW, Motorrad und Co. Etwas schwieriger wird es nur, wenn es sich um eine landwirtschaftliche Zugmaschine handelt. Da es sich um eine andere Fahrzeuggruppe handelt, kann auch keine Schadensfreiheitsklasse übernommen werden.

Wann zahlt die Quad Versicherung nicht?

Fährst du ein Quad mit Saisonkennzeichen und fährst es außerhalb des Nutzungszeitraums, besteht kein Versicherungsschutz. Kommt es doch zu einem Unfall, bleibst du auf den Kosten sitzen. Das Gleiche gilt für Quads, die länger als 18 Monate stillgelegt sind. Lief vorher eine Teil- oder Vollkasko auf das Fahrzeug, greift die beitragsfreie Ruheversicherung. Diese gilt bis zu 18 Monate lang. Nach dieser Frist wird allerdings von keiner Versicherung mehr ein Schutz gewährt.

Die wichtigsten Quad Versicherer im Überblick

Manche Gesellschaften haben keine eigenen Tarife, ein Quad zu versichern. Hier greift meist nur die Motorradversicherung oder die typische KFZ-Versicherung. Zu beachten sind das Leergewicht und der Hubraum des Quads, um einen möglichst umfassenden und günstigen Tarif zu bekommen. Manchmal können die Schadensfreiheitsklasse oder auch der Zulassungsbezirk bei der Berechnung des Beitrags mit berücksichtigt werden. Hier bietet sich vorab ein Vergleich der verschiedenen Versicherer an. Besonders beliebt bei den Kunden sind:

VersichererHinweise
Allianz
  • Service rund um die Uhr
  • hoher Schadensschutz
  • flexible Tarife
  • Premium Schutzbrief
  • Rabatt-Schutz
  • Auslandsschutz
VHV
  • 24h-Soforthilfe
  • umfassender Basistarif
  • Neupreisentschädigung
  • Schutzbrief Plus
  • Verkehrsrechtsschutz möglich
  • GAP Deckung
  • Fahrer- und Auslandsschutz
Huk24
  • Einer der größten Versicherer
  • Über die Motorradversicherung
  • Haftpflicht bis Vollkasko
  • Saisonkennzeichen möglich
  • günstiger Beitragssatz
  • KFZ-Schutzbrief

Natürlich sind das nicht die einzigen Versicherungsgesellschaften, die spezielle Quad-Tarife im Angebot haben. Viele Kunden entscheiden sich auch für die Angebote von:

  • ADAC
  • DEVK
  • Cosmodirekt
  • AXA
  • Helvetia
  • Württembergische
  • DEVK

Quad Versicherung vergleichen – folgende Kriterien sind wichtig

Die Quad Versicherung ist modular aufgebaut. Der Tarif setzt sich also auf verschiedenen Bausteinen zusammen, die du mit deinen persönlichen Ansprüchen abstimmst. Die Tarife scheinen teilweise unüberschaubar und sollten unbedingt vergleichen werden. Typklasse, Deckungssumme und Leistungsumfang sind hier im Detail zu prüfen, bevor du deine Auswahl trifft. Unsere Tabelle kann dir weiterhelfen:

KriteriumHinweise
Versicherungssumme
  • Wie hoch ist die Deckungssumme
  • Gibt es eine Selbstbeteiligung
  • Wie teuer war das Quad
Leistungsumfang
  • Prüfe Leistungen und Sonderleistungen
  • nur Haftpflicht nötig
  • Teilkasko oder Vollkaskoversicherung
  • Schutzbrief
  • Auslandsschutz
Voraussetzungen
  • Abstellplatz für das Quad
  • Nutzerkreis
  • jährliche Kilometerleistung
  • berufliche Nutzung
  • Alter des Fahrers
  • Zulassungsart
Service
  • Notfall-Service
  • Erreichbarkeit der Gesellschaft
  • Ablauf der Schadensmeldung
  • Übersichtlichkeit des Tarifs

Versicherung abschließen und Vorgehensweise im Schadensfall

Die meisten Versicherer stellen dir vor dem Abschluss einige Fragen. Diese sind wahrheitsgemäß zu beantworten, wenn du alle Tarifmerkmale richtig nutzen willst. So bekommt die Gesellschaft einen objektiven Überblick über dein Nutzungsverhalten und passt dir die Tarifbausteine entsprechend an. Wichtige Merkmale sind hier:

  • jährliche Laufleistung in Kilometer
  • nächtlicher Abstellplatz – in der Garage?
  • private oder berufliche Nutzung
  • Nutzerkreis und Mindestalter
  • leben Kinder mit im Haushalt?
  • Mitgliedschaft im Automobilclub

Was tun im Schadensfall?

Kommt es doch zu einem Unfall oder Schaden, sicherst du zunächst die Unfallstelle ab und versorgst die Verletzten Personen. Rufe über die entsprechenden Nummern Hilfe und bewahre Ruhe in der Situation. Verschaffe dir einen Überblick über das Geschehen und nimm Kontakt zu deiner Versicherung auf. Meist ist es praktisch, Spuren zu sichern und Fotos zu machen. Dokumentiere den Schaden oder gar die Unfallstelle mit deinem Handy und leite diese bei Bedarf an die Versicherung weiter. Sie reguliert den Schaden möglichst schnell und übernimmt Kosten oder Rechnungen. So brauchst du nicht in Vorkasse zu gehen.

Entschädigt wird meist der Neupreis oder Kaufpreis im ersten Versicherungsjahr. Das ist jedoch abhängig vom gewählten Tarif und kann bis auf zwei Jahre ausgedehnt werden. Bei einem Schaden bekommst du dann den wollen Kaufpreis zurück und kannst beruhigt für Ersatz sorgen. Ist das Quad schon älter, bekommst du den Zeitwert oder Wiederbeschaffungswert.

Sicherheit beim Fahren – Schutzkleidung und Co.

Ein Quad ist ein offenes Fahrzeug und bringt ohne Airbag oder elektronischer Unterstützung deutlich mehr Sicherheitsrisiken mit sich, als ein PKW. Du solltest also Wert auf eine geeignete Sicherheitskleidung legen, wie spezielle Hosen oder Jacken mit Protektoren. Außerdem sind geeignete Schuhe zu wählen und bestenfalls Handschuhe, die dich bei einem Unfall schützen. Ein Helm ist beim Quadfahren seit 2006 Pflicht auf deutschen Straßen.

Anfänger sollten sich mit der Bedienung des Quads näher vertraut machen und die korrekte Einstellung für den Sitz wählen. Mit dem rechten Griff wird Gas gegeben. Auch die Kupplung bedienst du meist mit einem Handhebel, ebenso wie die Bremse. Zusätzlich gibt es eine Bremse für den linken Fuß. Pass die Fahrleistung immer an dein Können an und probiere dich in ruhigen Fahrten auf. Vor allem das Kurvenverhalten ist unbekannt, da du dein Körpergewicht etwas verlagern musst. Weitere Tipps für mehr Sicherheit sind:

  • Nimm gerade bei abgelegenen Strecken immer ein Handy mit. So kannst du im Notfall Hilfe kontaktieren.
  • Die Protektoren sollte in der Schutzkleidung integriert sein, damit du schwerwiegenden Verletzungen vorbeugen kannst.
  • Wähle richtige feste Motorradstiefel und zieh nicht die typischen Sneaker aus deinem Schrank an.
  • Quads sind meist lauter, als Motorräder. Hier bietet sich ein Helm mit Dämmung an oder Einweg-Stöpsel für die Fahrt.
  • Ein kleiner Werkzeugkoffer kann dir bei einer Panne weiterhelfen. Maulschlüssel, Seitenschneider und Kabelbinder sollten hier enthalten sein.

FAQ – die häufigsten Fragen zur Quad Versicherung

FrageAntwort
Gibt es eine Wartezeit?Nein. Der Versicherungsschutz beginnt mit der Zahlung des ersten Beitrages. Du musst also keine Wartezeiten mit einplanen.
Wie hoch ist die Deckungssumme der Quad Versicherung?Die Deckungssumme ist ein wichtiger Faktor, der bei der Auswahl der Versicherung berücksichtigt werden muss. Sie liegt meist zwischen 50 und 100 Millionen Euro.
Gilt auf dem Quad Helmpflicht?Nicht jedes Quad ist für den Straßenverkehr geeignet. Hier müssen die Modelle bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Seit dem 1. Januar 2006 gilt jedoch in Deutschland eine Helmpflicht. Handelt es sich um eine PKW-Zulassung, musst du auch einen Verbandskasten und ein Warndreieck mit dir führen.
Wie hoch sind die Steuern für mein Quad?Die Regelung ist einfach erklärt. Kleine Quads bis 15 kW brauchen nur ein Versicherungskennzeichen und es fallen keine Steuern an. Das gilt auch für land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen mit einem grünen Kennzeichen. Nur bei einer Motorleistung von mehr als 15 kW müssen Steuern gezahlt werden. Pro 100ccm Motorleistung sind etwa 20 Euro Steuern fällig.
Wie kann ich die Quad Versicherung kündigen?Oft besteht eine Kündigungsfrist von einem Monat zum Ende der Vertragslaufzeit. Wer sein Quad also ganzjährig versichert hat, sollte bis zum 30. November die schriftliche Kündigung einreichen. Nur bei Vertragsänderungen oder im Schadensfall besteht ein Sonderkündigungsrecht.
Welche Führerscheinklasse brauche ich für ein Quad?Die kleineren Modelle bis 15kW zählen noch zur Führerscheinklasse AM. Mit einer landwirtschaftlichen Nutzung brauchst du den Führerschein der Klasse L. Nur größere Quads mit entsprechender Leistung über 50 ccm und mit mehr als 45 km/h Höchstgeschwindigkeit brauchen die Führerscheinklasse B.
Was kostet ein Quad im Jahr?Ein Quad kostet etwa 500 Euro im Jahr. Zu den Unterhaltskosten zählen nicht nur Versicherung und Steuern. Hier musst du auch die laufenden Kosten mit einberechnen, wie Kraftstoff, Reparaturen und Wartungen.
Wie teuer ist eine Quad Versicherung?Die Beitragssätze liegen bei etwa 100 bis 300 Euro pro Jahr. Natürlich sind diese von der jeweiligen Fahrzeugklasse und anderen Faktoren abhängig. Lass dir deshalb der Versicherungsbeitrag genau berechnen.
Was ist eine LOF Zulassung?LoF bedeutet land- oder forstwirtschaftliche Zulassung bei Quads. Es muss sich um ein Fahrzeug mit zwei Sitzplätzen handeln. Außerdem benötigt es eine Lichtanlage gemäß StVO, eine Anhängerkupplung und einen Rückwärtsgang. Gefordert ist ein Hubraum größer als 50ccm. Die Kennzeichenpflicht besteht für hinten und vorn.
Kann ich ohne Führerschein Quad fahren?Unter bestimmten Voraussetzungen brauchst du keinen Führerschein für dein Quad. Auf Privatgrundstücken ist das Fahren mit der Erlaubnis des Besitzers auch ohne Führerschein möglich. Trotzdem solltest du zu deiner eigenen Sicherheit etwas Fahrpraxis mitbringen.

Weiterführendes