Handyversicherung

Handys haben sich im Lauf der letzten Jahre radikal verändert – umso wichtiger, dass die richtige Handyversicherung immer mit dabei ist und vor allen Eventualitäten schützt.

Handyversicherung

10% auf jede Handy Versicherung! Gutscheincode: DE0405AM17*

*Gültig vom 01.04.2017 – 31.05.2017

Friendsurance

Versicherung
4,99€ monatlich
  • Bruchschaden
  • Diebstahl
  • Flüssigkeitsschäden
  • Brandschäden
  • Schäden durch Dritte
  • Bedienfehler
  • Überspannung
  • Materialfehler
  • Geldzurück**

Assona

Versicherung
4,90€ monatlich
  • Bruchschaden
  • Diebstahl
  • Flüssigkeitsschäden
  • Brandschäden
  • Schäden durch Dritte
  • Bedienfehler
  • Überspannung
  • Materialfehler
  • Geldzurück**

Comfortschutz

Versicherung
6,10€ monatlich
  • Bruchschaden
  • Diebstahl
  • Flüssigkeitsschäden
  • Brandschäden
  • Schäden durch Dritte
  • Bedienfehler
  • Überspannung
  • Materialfehler

Eine Handyversicherung für alle Fälle

Handys haben eine rasante Entwicklung hinter sich – vom Telefon für die Hand- oder Hosentasche bis hin zu den heutigen Smartphones – technisch hochkomplexe Geräte mit immer mehr und immer weiter perfektionierten Funktionen. Bei allen Vorteilen, die ein modernes Smartphones gegenüber einem Handy von früher mitbringt, muss man jedoch auch zugeben: Die alten Handys waren robuster als die neueren Modelle. Stürze steckten die kleinen Geräte meist problemlos weg, technische Probleme waren mangels diffiziler Technik ebenfalls selten, Bedienungsfehler so gut wie ausgeschlossen. Deswegen ist eine passende Handyversicherung in der heutigen Zeit umso wichtiger, sodass die Freude am Smartphone uneingeschränkt erhalten bleibt.

Was muss die Handyversicherung können – ein Überblick

Ein paar Leistungen muss jede gute Handyversicherung abdecken – das sind insbesondere die Schadensfälle, die erfahrungsgemäß besonders häufig vorkommen. Wir haben die bekannten Anbieter EWP, assona, Schutzklick, friendsurance, onlineversicherung.de und Co. einmal unter die Lupe genommen. Wir haben einen Handyversicherungs-Vergleich aufgestellt und möchten einen kleinen Überblick geben, auf welche Leistungen man bei einer Handyversicherung auf keinen Fall verzichten sollte.

Sturzschäden und Bruchschäden

Der Klassiker: Das Handy fällt auf den Boden. Einem Nokia 3310 mögen Bodenstürze nichts ausgemacht haben, bei einem neuen iPhone, Samsung Galaxy, HTC one oder Sony Xperia sieht die Lage oft anders aus, denn häufig kommt es dann zu einem Bruch im Display. Und ein kaputtes Display sieht nicht nur unschön aus, sondern es schränkt auch die Nutzung des Smartphones erheblich ein. Teilweise nehmen sogar noch mehr Teile als nur das Display Schaden – die Liste reicht bis zum Totalschaden. Daher sollte ein Versicherungsschutz vor Sturz- und Bruchschäden auf keinen Fall fehlen.

Flüssigkeitsschäden

Auch das ist schnell passiert: Das Wasserglas oder die Kaffeetasse kippen um und Flüssigkeit gelangt ins Handy. Auch, dass das Handy aus der hinteren Hosentasche in die Toilette fällt, ist keine Seltenheit. Wasser und Elektronik waren aber noch nie eine gute Kombination – und werden es vermutlich auch so schnell nicht sein (es sei denn, man nennt ein wasserdichtes Smartphone sein Eigen). Deswegen ist auch der Schutz vor Flüssigkeitsschäden bei der Handyversicherung so wichtig.

Kurzschluss und Überspannung

Während sich Displaybruch- oder Wasserschäden zumindest noch theoretisch verhindern lassen, steht man Schäden durch Kurzschluss oder Überspannung meist völlig machtlos gegenüber. Daher ist es umso wichtiger, dass die Handyversicherung auch in diesem Fall zahlt – je nach Art des Schadens für eine Reparatur oder ein Neugerät.

Bedienfehler

Im Handyversicherungs-Vergleich haben alle Anbieter auch Bedienfehler in ihrem Portfolio. Der gute Grund dafür: Ein einfacher Bedienfehler kann gravierende Auswirkungen auf die komplexe Elektronik haben.

Welcher Anbieter im Handyversicherungs-Test ist der Beste?

Sturzschäden und Bruchschäden

Der Klassiker: Das Handy fällt auf den Boden. Einem Nokia 3310 mögen Bodenstürze nichts ausgemacht haben, bei einem neuen iPhone, Samsung Galaxy, HTC one oder Sony Xperia sieht die Lage oft anders aus, denn häufig kommt es dann zu einem Bruch im Display. Und ein kaputtes Display sieht nicht nur unschön aus, sondern es schränkt auch die Nutzung des Smartphones erheblich ein. Teilweise nehmen sogar noch mehr Teile als nur das Display Schaden – die Liste reicht bis zum Totalschaden. Daher sollte ein Versicherungsschutz vor Sturz- und Bruchschäden auf keinen Fall fehlen.

Flüssigkeitsschäden

Auch das ist schnell passiert: Das Wasserglas oder die Kaffeetasse kippen um und Flüssigkeit gelangt ins Handy. Auch, dass das Handy aus der hinteren Hosentasche in die Toilette fällt, ist keine Seltenheit. Wasser und Elektronik waren aber noch nie eine gute Kombination – und werden es vermutlich auch so schnell nicht sein (es sei denn, man nennt ein wasserdichtes Smartphone sein Eigen). Deswegen ist auch der Schutz vor Flüssigkeitsschäden bei der Handyversicherung so wichtig.

Kurzschluss und Überspannung

Während sich Displaybruch- oder Wasserschäden zumindest noch theoretisch verhindern lassen, steht man Schäden durch Kurzschluss oder Überspannung meist völlig machtlos gegenüber. Daher ist es umso wichtiger, dass die Handyversicherung auch in diesem Fall zahlt – je nach Art des Schadens für eine Reparatur oder ein Neugerät.

Bedienfehler

Im Handyversicherungs-Vergleich haben alle Anbieter auch Bedienfehler in ihrem Portfolio. Der gute Grund dafür: Ein einfacher Bedienfehler kann gravierende Auswirkungen auf die komplexe Elektronik haben.

Welcher Anbieter im Handyversicherungs-Test ist der Beste?

Es ist immer schwierig, einen Anbieter besonders hervorzuheben. Mittlerweile gibt es zahlreiche sehr gute und sehr günstige Anbieter für Handyversicherungen, beispielsweise

  • Assona
  • Ewp
  • Friendsurance
  • Schutzklick
  • de

Sie alle haben ähnliche Basisleistungen (Sturzschäden, Flüssigkeitsschäden, etc.), aber auch ihre speziellen Vor- und Nachteile. Unterschiede gibt es dabei vor allem bei den folgenden Aspekten:

  • Gibt es einen Diebstahlschutz bzw. einen Schutz bei Einbruchsdiebstahl?
  • Gibt es eine Selbstbeteiligung?
  • Gibt es ein Leihgerät für die Dauer einer Reparatur?
  • Gibt es eine Mindestlaufzeit?
  • Gibt es verschiedene Tarife, einen Plusschutz bei einem Tarif-Upgrade?

Hierbei ist jedem etwas anderes wichtig – beispielsweise möchten die einen lieber einen geringeren Jahresbeitrag zahlen und sie verzichten dann auf einen Diebstahlschutz, andere haben noch ein altes Handy in der Schreibtischschublade und sie benötigen daher kein Leihgerät. Allein schon deswegen ist es schwierig, einen der Anbieter als den Besten herauszustellen. Sowohl EWP, als auch assona, friendsurance, schutzklick und onlineversicherung.de sind seriöse Anbieter mit einem Fokus auf Spezialversicherungen wie z. B. Handyversicherungen – der Rest hängt hauptsächlich von den persönlichen und individuellen Prioritäten ab.

Wir helfen, so weit wir können und haben die Anbieter von assona bis schutzklick in einer Übersichtstabelle zusammengefasst. Für weitere Infos und mehr Details, am besten direkt auf die