Laptop Versicherung

Notebookversicherung?

Eine Laptop Versicherung schützt dein Notebook vor den häufigsten Schäden in Beruf und Alltag. Dazu gehören Sturzschäden, Bedienfehler, Wasserschäden oder Probleme mit dem Akku. Unser Ratgeber beleuchtet genauer, für wen die Laptop Versicherung geeignet ist, welche Tarife und Anbieter es gibt und mit welchen Ausgaben du rechnen musst.

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Wasserschäden zählen zu den häufigsten Defekten an Laptops. Derartige Probleme übernimmt jedoch keine Garantie und eine Reparatur kann teuer werden. Eine passende Versicherung hilft weiter.
  • Die Tarife gibt es für wenige Euro im Monat, sogar ohne Selbstbeteiligung. Damit werden alle gängigen Schäden versichert, wie Bedienfehler, Akkuschäden, Bruchschäden oder Überspannung. Auch Diebstahlfälle oder Vandalismus sind mit abgedeckt, müssen aber manchmal extra gebucht werden.
  • Der Versicherungsschutz gilt nur für das im Schein eingetragene Gerät. Dafür ist die Versicherung an keinen bestimmten Ort gebunden und weltweit gültig.

Laptop-Versicherung Vergleich

Laptop Versicherung – was ist das?

Der Laptop ist Arbeitsgerät für viele Menschen, ob als Student, zu Hause oder im Außendienst. Die empfindliche Technik ist leicht zu transportieren, aber auch einigen Gefahren ausgesetzt. Eine falsche Bewegung reicht, und das schlanke Notebook fällt zu Boden oder das Glas Wasser verkippt sich genau über die Tastatur. Selbst Glasbruch oder Diebstahl sind bei den Geräten keine Seltenheit. Neben dem materiellen Schaden sind es zudem noch empfindliche Daten und Bilder, die du verlieren könntest.

Eine Laptop Versicherung soll dich vor genau diese Umständen bewahren und bietet einen umfassenden Schutz für Elektrogeräte. Du hast die Wahl zwischen einer Garantieverlängerung für Produktions- und Materialfehler oder einer richtigen Versicherung. Kommt es zu einem Schaden oder Defekt, brauchst du nicht für Reparaturen zu bezahlen oder bekommst sogar den Neuwert erstattet. Welche Leistungen alle abgedeckt sind und wer die Versicherung wirklich braucht, wollen wir in den folgenden Abschnitten genauer klären.

Merke
Laptop Versicherung = Übernahme von Reparaturkosten oder Neukaufkosten

Wann lohnt sich eine Laptop Versicherung: sinnvoll oder nicht?

Ein Laptop oder Tablet ist ein durchaus praktisches aber auch teures Gerät. Gerade beim Neukauf lohnt sich deshalb die Überlegung einer passenden Versicherung. Schließlich kann mit der transportablen Technik immer etwas passieren. Neben Wasserschäden bis hin zu Glasbruch oder Sturzschäden ist die Bandbreite sehr groß, vor allem unterwegs. Im schlimmsten Fall handelt es sich um ein Totalschaden oder dir wird der Laptop aus deinem Auto oder Zimmer einfach entwendet. Die Folge sind hohe Gebühren, eine Reparatur oder gar die Neuanschaffung. Wer rechtzeitig reagiert und eine Versicherung abschließt, braucht sich diesen Problemen nicht mehr zu stellen.

Fakt ist:
Die Versicherung lohnt sich nur bei einem recht neuen Modell. Der Laptop sollte nicht älter als ca. 3 Monate sein, da viele Versicherungen ein Höchstalter vorgeben.

Außerdem muss das Notebook oder Macbook einen gewissen Wert haben. Die Schäden tun deutlich mehr weh, wenn ein Neuwert von 1.000 Euro dahintersteckt als ein günstiger Wert von 250 Euro. Experten empfehlen daher die Versicherung nur für die teuren Modelle und nicht für günstige Technik. Im Abschnitt über die Versicherungskosten werden wir noch näher auf dieses Thema eingehen.

Leistungen: welche Schäden sind abgedeckt?

Zunächst solltest du in der Police prüfen, welche Schäden die Versicherung überhaupt übernimmt. Hier unterscheiden die Anbieter ihre Leistungsbereiche. Zunächst gibt es die reine Garantieverlängerung. Das betrifft also nur eine erweiterte Herstellergarantie auf Material- oder Produktionsfehler. Andere Schäden durch äußere Umstände sind nicht abgedeckt. Dafür ist die Garantieverlängerung deutlich günstiger zu haben.

Der nächste Bereich betrifft die gängigen Schäden, die mit einer teuren Reparatur verbunden sind. So brauchst du keine weiteren Kosten tragen, wenn das Gerät in die Werkstatt geschickt werden muss. Die meisten Policen decken folgende Schäden und Leistungsbereiche mit ab:

  • Sturz- und Bruchschäden
  • Flüssigkeits- und Wasserschäden
  • Akkuschäden
  • unsachgemäße Handhabung
  • Vandalismus
  • Bedienungsfehler
  • Sandschäden
  • Kurzschluss und Brand
  • technischer Defekt

Folgende Tabelle zeigt dir einen besseren Überblick zu manchen Szenarien. So siehst du, dass die  möglichen Schäden zum Alltag gehören und schneller passiert sind, als gedacht:

SchadenBeispiel
Sturz und BruchDein Laptop fällt dir herunter oder wird durch einen anderen Gegen beschädigt. Das betrifft auch Glasbruch beim Display.
SandschädenFeinkörniger Sand oder Staub gelangt schnell in das Gehäuse. Hier können einige Funktionen beeinträchtigt werden.
WasserschädenDu verkippst ein Glas über der Tastatur oder eine Wasserflasche läuft in deinem Rucksack aus. Sogar der Fall in die Badewanne oder ein Schaden durch Regen sind mit versichert.
BedienungsfehlerBeim Laptop kann es schnell durch Ungeschicklichkeit oder falsche Behandlung zu Fehlern kommen. Das betrifft auch die Bedienung.
DiebstahlDie technischen Geräte sind bei diesen sehr Beliebt. Hier muss unterschieden werden, ob der Laptop geraubt wurde, aus dem Auto entwendet oder bei einem Einbruchdiebstahl abhanden gekommen ist.
VandalismusVandalismus sind Schäden durch Dritte, die auch vorsätzlich begangen worden sind.

Laptop Versicherung gegen Diebstahl

Der Diebstahlschutz ist nicht in jeder Versicherung inbegriffen. Meist handelt es sich um ein Zusatzpaket und ist mit Mehrkosten verbunden. Zudem muss genau unterschieden werden, welcher Fall vorliegt:

  • Einfacher Diebstahl: Dir wird das Notebook auf einem verschlossenen Raum oder einem verschlossenen Behältnis gestohlen, obwohl du immer einen Blick darauf geworfen hast.
  • Einbruchdiebstahl: In diesem Fall hat sich jedem widerrechtlich Zutritt zur Wohnung oder zum Haus verschafft und deinen Laptop mitgehen lassen.
  • Diebstahl aus dem Auto: Liegt das Notebook nicht einsehbar in deinem verschlossenen Auto, greift die Versicherung.
  • Raub: Dir wird der Laptop unter Androhung von Gewalt oder anderen Dingen einfach entwendet.

Dieser Bereich ist sehr vielseitig und steht unter vielen Voraussetzungen. So kommt die Versicherung nicht für den Schaden auf, wenn beispielsweise deine Wohnung oder dein Auto nicht abgeschlossen waren. Zudem muss genau geprüft werden, welche Bereiche vielleicht von der Hausratversicherung mit abgedeckt werden. Reicht dir dieser Schutz aus, brauchst du keine zusätzliche Police. Wichtig ist, den Vorfall schnell zu melden.

Laptop über Hausrat versichert – reicht nicht immer

Einige Versicherungsgesellschaften bieten keine eigene Laptop Versicherung mehr an. Hier sind elektronische Geräte über die Hausratversicherung mit abgedeckt. Das betrifft dann aber nur die üblichen versicherten Gefahren, wie Leitungswasser, Sturm, Feuer oder Einbruchdiebstahl. Folgende Anbieter gehören dazu:

  • Allianz
  • Huk
  • Arag

Die Hausratversicherung kommt aber nicht dafür auf, wenn dein Laptop heruntergefallen ist oder unterwegs im Urlaub oder im Ausland auf einer Dienstreise gestohlen wird. Die Hausrat betrifft immerhin nur deine eigene Wohnung. Wer aber oft mit dem gerät unterwegs ist, müsste sich eine Außenversicherung hinzubuchen und bezahlt einen höheren Versicherungsbetrag. Außerdem ist die Schadenssumme der Außenversicherung stark begrenzt. Als Allround-Versicherung dient die Hausrat-Police nicht. Wer einen wirklich umfassenden Schutz sucht, sollte sich lieber Angebote zur Laptop-Versicherung ansehen.

Im Ausland – mehr als Reisegepäckversicherung

Wer öfter im Ausland unterwegs ist, sollte auch hier an die Absicherung der technischen Geräte denken. Natürlich kann dir das Notebook aus dem Koffer gestohlen werden. Oder der Koffer geht verloren und damit auch dein Wertgegenstand. Die Reisegepäckversicherung zeigt sich hier wieder sehr begrenzt. Schäden durch eigenes Verschulden oder einen vollständigen Diebstahlschutz gibt es nicht.

Vorteile der Versicherung: ohne Selbstbeteiligung

Die Versicherungsgesellschaften locken die Kunden mit verschiedenen Vorteilen. So brauchst du bei manchen Policen nicht mehr mit einer Selbstbeteiligung rechnen. Der monatliche Beitrag könnte dafür höher ausfallen. Sämtliche Reparaturkosten oder auch der Neuwert werden dann aber komplett von der Versicherung übernommen. Meist bekommst du in den ersten 2 Jahren den kompletten Neuwert bei einem Totalschaden erstattet. Nach dieser Zeit verliert das Gerät an Wert und du bekommst nur noch einen Bruchteil ausbezahlt. Doch auch hier sind die Regelungen der Gesellschaften unterschiedlich.

Hinweis
Einige Policen funktionieren ohne Vertragslaufzeit. Sie sind also täglich kündbar und bei Schadensfreiheit kannst du einen Bonus bekommen.
VorteileNachteile
  • Auch bei Selbstverschulden
  • Diebstahl kann versichert werden
  • Ersatz bei Verschleiß möglich
  • keine Vertragslaufzeit
  • sofortiger Schutz bei Neugeräten
  • Verhältnismäßig teuer
  • Leistungsausschlüsse möglich
  • keine Übernahme bei grober Fahrlässigkeit

Wichtige Kriterien beim Versicherungsabschluss

Für einen umfassenden Schutz solltest du dir noch vor Abschluss einige Gedanken machen und die Policen und Tarife miteinander vergleichen. Schließlich willst du später nicht auf manchen Kosten sitzen bleiben und möglichst einen sofortigen Schutz genießen. Dabei sind diese Kriterien wichtig:

FrageAntwort
Gibt es eine Laptop Versicherung für Studenten?Ein Student ist viel mit dem Laptop unterwegs, vielleicht auch im Ausland. Vergünstigungen gibt es keine, aber du solltest auf einen umfassenden Schutz achten.
Wann lohnt eine Notebook Versicherung?Das Gerät sollte möglichst neu sein. Der Einkaufswert sollte über 1.000 Euro liegen. Es gibt keinen Schutz über die Hausrat.
Wie kann ich die Versicherung kündigen?Die Kündigung funktioniert schriftlich und meist vier Wochen zum Vertragsende. Manche Policen können monatlich gekündigt werden. Andere enden automatisch nach der vereinbarten Laufzeit.
Gibt es eine Notebook Versicherung in Österreich?Bei Schutzklick kannst du für etwa 3 Euro im Monat dein Notebook versichern. Darüber hinaus gibt es klassische Varianten bei der Allianz.
Kann ich die Laptop Versicherung nachträglich abschließen?Wer innerhalb der ersten Woche nach dem Kaufdatum reagiert, bekommt einen sofortigen Schutz. Außerdem gibt es meist keine Wartezeit zwischen dem 1. Beitrag und dem Versicherungsbeginn.

Kosten – ab 3 Euro im Monat

Die meisten Laptop Versicherungen kosten nur wenige Euro im Monat. Allerdings ist hier der Schutz begrenzt. Zudem kannst du sie oft nur im Jahresabo abschließen und zahlst einmalig etwa 60 bis 80 Euro. Dieser Betrag muss im Verhältnis zum Kaufpreis stehen. Für ein sehr günstiges Notebook mit einem Kaufpreis von 250 Euro würde sich natürlich keine Versicherung lohnen.

Die wichtigsten Versicherer im Überblick

Manche Gesellschaften bieten nur eine allgemeine Versicherung für Elektrogeräte an. Hier musst du prüfen, in welchem Rahmen auch der Laptop mit enthalten ist. Andere haben nur eine allgemeine Haftpflichtversicherung, die aber nicht für Reisen oder unterwegs greift. Außerdem solltest du nie die Konditionen und das Kleingedruckte aus den Augen lassen. Es bietet sich an, die Tarife genauer zu vergleichen, beispielsweise über Check24. Beliebte Gesellschaften sind:

HerstellerBesonderheiten
Friendsurance
  • Ohne Selbstbeteiligung
  • Kündigung täglich möglich
  • weltweiter Schutz
  • jährliche Vorauszahlung
  • auch für gewerbliche Geräte
  • 100 % Neuwert innerhalb der ersten 2 Jahre
Schutzklick
  • Max. 3 Monate altes Gerät
  • automatische Kündigung
  • jährliche Zahlung
  • nur mit Selbstbeteiligung
  • Partner der Allianz
Schutzbrief
  • Umfassender Versicherungsschutz
  • monatliche Kündigung möglich
  • Mindestvertragslaufzeit
  • Partner der AXA
  • muss Vorort angeschlossen werden
  • nur mit Selbstbeteiligung

Zu den klassischen Anbietern gehören:

  • Allianz
  • HUK
  • Ergo

Erfahrungen anderer Kunden

Von Kunden und Experten gibt es unterschiedliche Meinungen. So hat sich Stiftung Warentest beispielsweise noch an keinen Vergleich gewagt und auch keinen Testsieger gekürt. Die Kunden weisen daraufhin, dass unbedingt der Leistungsrahmen genau abgeklärt werden muss. Andernfalls wirst du Mühe haben, manche Schäden bei der Versicherung geltend zu machen. Außerdem steht das Problem mit der Fahrlässigkeit im Raum. Sobald eine grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann, gibt es keine Kostenübernahme. Der Begriff ist allerdings ganz schön dehnbar. Schon ein Glas Wasser oder Kaffee in der Nähe des Notebooks könnte eine Fahrlässigkeit sein. Manche Anbieter sind aber recht kulant. Hier sollte die Nutzerbewertungen etwas genauer gelesen werden.

Folgende Schäden werden nicht übernommen:

  • vorsätzlich verursacht
  • Cyberschäden
  • unbefugte Reparatur
  • Witterungseinflüsse
  • Vergessen, Verlieren
  • Krieg und Terror
  • fehlerhafte Software
Hinweis
Durch den schnellen Wertverlust rechnet sich die Versicherung meist nur ein Jahr. Danach sollte die fristgerechte Kündigung erfolgen.

FAQ – häufige Fragen zur Laptop Versicherung

Gibt es eine Laptop Versicherung für Studenten?
  • Ein Student ist viel mit dem Laptop unterwegs, vielleicht auch im Ausland.
  • Vergünstigungen gibt es keine, aber du solltest auf einen umfassenden Schutz achten.
Wann lohnt eine Notebook Versicherung?
  • Das Gerät sollte möglichst neu sein.
  • Der Einkaufswert sollte über 1.000 Euro liegen.
  • Es gibt keinen Schutz über die Hausrat.
Wie kann ich die Versicherung kündigen?
  • Die Kündigung funktioniert schriftlich und meist vier Wochen zum Vertragsende.
  • Manche Policen können monatlich gekündigt werden.
  • Andere enden automatisch nach der vereinbarten Laufzeit.
Gibt es eine Notebook Versicherung in Österreich?
  • Bei Schutzklick kannst du für etwa 3 Euro im Monat dein Notebook versichern.
  • Darüber hinaus gibt es klassische Varianten bei der Allianz.
Kann ich die Laptop Versicherung nachträglich abschließen?
  • Wer innerhalb der ersten Woche nach dem Kaufdatum reagiert, bekommt einen sofortigen Schutz.
  • Außerdem gibt es meist keine Wartezeit zwischen dem 1. Beitrag und dem Versicherungsbeginn.